AGB

Vertragspartner:

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und bluescript-ideenwerke, vertreten durch Einzelunternehmen

 

Karin Wöhler
Jahnstraße 3
74336 Brackenheim

 

Tel: 07135-30 38 92 4
Mobil:  0163-43 11 94 6
E-Mail: k.woehler@bluescript.org

 

nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

 

Vertragsgegenstand:
Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Dienstleistungen aus den Bereichen Text, Recherche, Redaktion, Web- und Grafikdesign geregelt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf das Angebot selbst verwiesen.

 

Vertragsabschluß:
Der Vertrag kommt über Fernkommunikationsmittel wie Telefon und E-Mail oder persönlich zustande.

 

Vertragsdauer:
Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und endet mit der Fertigstellung der vom Kunden angeforderten Dienstleistung und deren vollständiger Bezahlung.

 

Eigentumsvorbehalt:
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die im Rahmen der angeboteten Dienstleistung gelieferte Ware im Eigentum des Anbieters.

 

Zahlungsbedingungen:
Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Rechnung bei Lieferung. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen.
Bei Rechnung bei Lieferung ist der Rechnungsbetrag nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und nach Fertigstellung der vom Kunden in Auftrag gegebenen Dienstleistung  verschickt wird, auf das dort angegebene Konto zu überweisen. Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Nach Ablauf der Zahlungsfrist, die somit kalendermäßig bestimmt ist, kommt der Kunde auch ohne Mahnung in Verzug. Rechnungsbeträge, die den aktuell gültigen Stundensatz von 60,- Euro unterschreiten, sind sofort nach Erhalt der Rechnung zahlbar. Es besteht die Möglichkeit der Finanzierung auf Anfrage.

 

Schadensersatzansprüche
Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen.

 

Salvatorische Klausel:
Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

 

AGB erstellt über die Deutsche Anwaltshotline AG